Social Media Marketing -
Kommunikation in den Sozialen Medien

Wer sich als Unternehmen heutzutage noch die Frage stellt, ob Social Media Marketing wichtig ist, hat bereits einen der umsatzrelevantesten Trends verschlafen. Die jährlich steigende Zahl an Nutzern Sozialer Netzwerke spricht Bände. Das SMM nutzt Strategien in den sozialen Medien, um Marketing Ziele zu erreichen. Um als Unternehmen von diesem riesigen und stetig wachsenden Markt an potentiellen Kunden gesehen zu werden, ist eine klare Positionierung auf Social Media essentiell wichtig. Von Reichweitengenerierung, Umsatzsteigerung bis hin zur Neukunden- oder Mitarbeitergewinnung – alles ist möglich. 

Und es ist nie zu spät gesehen zu werden!

Inhaltsverzeichnis:

I. Nutzerzahlen der beliebtesten SM-Kanäle

78,7% der Deutschen sind aktive Nutzer sozialer Netzwerke. Diese immer größer werdende Community stellt aus Unternehmersicht eine riesige Menge an potenziellen Kunden dar. Bei einer Social Media Nutzung von etwa 3h pro Tag liegt es daher nahe, die Marketingziele an genau diesen Orten umzusetzen.

II. Die beste Social Media Plattform

Die richtige Plattform in den sozialen Medien gibt es nicht. Das ist immer abhängig vom Unternehmen und deren Produkt/ Dienstleistung. Grundsätzlich sind Facebook und Instagram der „Place to be“, da sich dort die meisten Nutzer aufhalten.
Durch den Instagram Wandel von einer reinen Bilderplattform zu einem der weltweit Wichtigsten Social Media Kanäle für Bilder, Videos und Trends, empfiehlt es sich entsprechenden Content an die User zu verbreiten.
Auch Facebook bietet natürlich ein riesiges Publikum an potenziellen Kunden, welches bei einer Optimierung auf Instagram aufgrund der Verknüpfung beider automatisch mit erreicht wird. 

III. Ziele des Social Media Marketings

  • Steigerung der Unternehmensreichweite aufgrund der Erweiterung des
    Kundenspektrums
  • Communitybildung entsteht durch den direkten Kontakt zwischen
    Unternehmen und Follower
  • Transparenz des Unternehmens baut eine Basis des Vertrauens zum
    Kunden auf
  • Umsatzsteigerung durch Neukundengenerierung und größer werdender
    Reichweite
  • Erreichen neuer Zielgruppen mit der Verwendung aller meistgenutzten
    Netzwerke und Plattformen
  • Mitarbeitergewinnung mithilfe einer attraktiven Darstellung des
    Unternehmens
  • Social Branding/ Markenbildung durch einen hohen
    Wiedererkennungswert und klare Positionierung
  • Kundenzufriedenheit steigern aufgrund neuester Informationen und den
    Einblicken hinter die Kulissen
  • Bewertungszahlen steigern schafft größeres Vertrauen zu Bestands- und
    Neukunden
  • Platzieren von neuen Produkten und Dienstleistungen für eine0 riesige
    Anzahl an Nutzern
  • Auffindbarkeit des Unternehmens steigern um vor der Konkurrenz
    gesehen zu werden
  • Kooperationspartner finden, um Marketingziele durch reichweitenstarke Influencer zu erreichen

Hier findest du mehr Infos zur Social Media Marketing Dienstleistung der leXpro Media GmbH.

IV. Argumente gegen Social Media Marketing

Wie bereits bekannt hat das Social Media Marketing ein gewaltiges Potential zur Umsatzgenerierung. Um dieses Potential auch effektiv nutzen zu können, wird neben dem Know-How vor allem eins benötigt: Zeit.
Da die Mitarbeiterauslastung im Unternehmen je nach Aufgabengebiet oftmals bereits weitläufig ausgeschöpft ist, entsteht hier das größte Problem. Denn um den Kerngedanken des Social Media Marketings, die weitreichende Kommunikation und den alltäglichen Kontakt zwischen Unternehmen und Nutzern herstellen zu können, ist ein hoher Zeitaufwand erforderlich. 

Auch wenn die Content- Produktion und das Pflegen der Konten in den sozialen Netzwerken im Arbeitsalltag untergebracht werden kann, so werden die erreichbaren Ziele aufgrund fehlender Kenntnisse und Fähigkeiten nicht erreicht werden können, da bereits das Erlernen dieser große Mengen an Zeit und Geld in Anspruch nimmt.

V. Organisch vs. Bezahlt

Um mit dem Social Media Marketing auf lange Sicht erfolgreich zu sein, wird das Potenzial der organischen Werbung nach kurzer Zeit aufgebraucht sein, da hier kein Geld ausgegeben und der Kundenkontakt nur mittels regulären Verhaltens auf den Plattformen durch Posts und Storybeiträge erstellt wird.

Bei der bezahlten Social Media Werbung hingegen werden abhängig von Monats- oder Tagesbudget Inhalte durch die deutlich höhere Reichweite schneller verbreitet. Um diese Reichweite auf den größten Plattformen Instagram und Facebook auch effizient nutzen zu können, braucht es neben dem erforderlichen Background Wissen vor allem viel Zeit.

VI. B2B und B2C

Unter dem B2B (Business to Business) Marketing versteht man die Marketing- und Kommunikationsbeziehung zweier oder mehrerer Unternehmen. Deren Tätigkeiten beschränken sich dabei auf Geschäfte untereinander.
Beim B2C (Business to Customer) Marketing hingegen werden die Angebote auf Social Media an den privaten Endverbraucher gerichtet. Die hierbei entstehende direkte Kommunikation sorgt außerdem für ein besseres Kundenverhältnis. 

Social Media wird immer häufiger mit großem Erfolg genutzt, um eigene Produkte oder Dienstleistungen zu vertreiben, die Bekanntheit des Unternehmens zu steigern oder Verbindungen zu anderen Firmen herzustellen. Da mittlerweile auch unzählige Geschäftsleute, Manager oder CEO ́s vieler Unternehmen privat auf den gängigen Social Media Plattformen unterwegs sind, erreicht man dort sehr gut die gewünschte Zielgruppe. 

VII. Influencer Marketing

Das Influencer Marketing ist in der heutigen Zeit fester Bestandteil des Social Media Marketings. Durch reichweitenstarke Influencer soll die Markenkommunikation zwischen Unternehmen und Kunden aufgebaut werden. Aufgrund der bereits bestehenden sozialen Autorität und dem Vertrauenslevel werden Influencer von ihren Followern als Experten angesehen. Wird nun eine Marke oder ein Produkt durch das Bewerben eines Influencers zum 

Gesprächsgegenstand der Zielgruppe, so wird diese Botschaft über die Multiplikatorfunktion von den Abonnenten weiterverbreitet. Durch die erhöhte Reichweite werden somit effektiv neue Kunden erreicht, die Bekanntheit erhöht und Umsatz generiert.